Die Kogi's

Das spitzen Unterhaltungsduo aus dem Wechselland.

Anton und Stephan Kogelbauer sind „Die Kogi`s“.
Vater und Sohn sind mit Leib und Seele Musikanten und haben Freude daran, die Leute mit ihrer Musik zu begeistern. Die Beiden sind schon seit über 15 Jahren gemeinsam erfolgreich unterwegs. Mit viel Schwung, guter Laune, Harmonika, Gitarre und zweistimmigen Gesang schaffen sie auch ohne Verstärker immer wieder ein mitreißendes Klangerlebnis für Jung und Alt. „Die Kogi’s“ haben sich auf das alte Liedgut spezialisiert – mitunter sind auch des Öfteren Lieder von den Kern Buam, den Fidelen Mölltalern, den Stoakogler uvm. zu hören.

Anton Kogelbauer

Anton Kogelbauer

lernte im Alter von 11 Jahren von seinem Großonkel das Spielen auf der Klarinette und wurde anschließend in die Musikkapelle Aspangberg-St. Peter aufgenommen, bei der er ungefähr 4 Jahre musizierte. In dieser Zeit brachte er sich außerdem selbst bei, auf der Steirischen Harmonika zu spielen und begann anschließend mit Musikkollgen auf Geburtstagsfeiern sowie bei Frühschoppen und anderen Feierlichkeiten aufzutreten. Später erlernte er noch die Gitarre und wurde von der Gruppe „Wechselland Musikanten“ gefragt, ob er bei Ihnen mitspielen möchte. Das hat sich „Toni“ natürlich nicht nehmen lassen und war ab 1985 bei der Tanzgruppe dabei. Als sich die „Wechselland Musikanten“ schließlich 5 Jahre später auflösten, spielte er alleine mit seiner Harmonika auf diversen kleinen Veranstaltungen auf.

Dann wurde sein Sohn Stephan älter und entdeckte ebenfalls seine Leidenschaft für die Musik. So beschlossen die Beiden im Jahr 2006 als „Die Kogi’s“ gemeinsame musikalische Wege zu gehen. Seit dem gewinnt Anton mit seiner Gitarre und der großartigen Stimme jedes Publikum für sich.

Stephan Kogelbauer

wurde das musikalische Talent sozusagen „in die Wiege gelegt“. Bereits als junger Bub verliebte er sich in die Volksmusik – seitdem ist sie nicht mehr von ihm wegzudenken. Nach 5 langen Jahren des Erlernens der steirischen Harmonika bei seinem Lehrer und guten Freund Sepp Faustmann aus Tauchen am Wechsel, wollte er auch das Spielen auf einem Blasinstrument lernen. Diesen Wunsch erfüllte er sich bei Hans Makos von „Blaskapelle MAKOS“, der ihm beim Aneignen des Baritons half. Nachdem er 9 Jahre bei der Marktkapelle Aspang verbrachte, gründete er im Jahr 2006 mit seinem Vater „Die Kogi’s“ und bringt seit dem bei jeder Veranstaltung gute Laune mit.
Stephan Kogelbauer